Termine



 

 

Bundesliga Live ab September 2017


 

Sky

 




Narrencup 2018

 

Acht Mannschaften hatten sich zwei Wochen nach Karneval angemeldet, um den Narrencup unter sich auszuspielen. Turnierleiter Gabriel Bayrakcioglu hatte sich unterstützt von Andre Mönch einige skurrile Regeln ausgedacht, es durfte zum Beispiel auf dem Spielfeld nicht gelaufen werden, so dass das Turnier ausgesprochen fair und ausgeglichen ablief. So konnten dann auch viele Spiele erst im Sieben-Meter-Schießen entschieden werden. Pünktlich um 11.11 Uhr betraten die Mannschaften das Spielfeld um über mehrere Stunden den Sieger auszuspielen. Als Verstärkung hatten sich die Teams auch die Kinder der Vereine in die Mannschaft geholt, die den einen oder anderen Sieben-Meter verwandeln konnten. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, machten die Keeper im Tor einen Kopfstand oder gingen auf die Knie. Es gab einige Spielunterbrechungen um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen oder weil ein Videobeweis gefordert wurde. Insgesamt wurde der Spielplan zügig durchgezogen und für Stimmung sorgte Hallensprecher Andre Mönch.

 

Die Überraschungsmannschaft des Turniers war das Tambourcorps Frisch auf, das den dritten Platz belegte. Als weitere Mannschaften waren angetreten die KG Änze Kääls, die KG Löstige Junge, das Festkomitee, die Worringer Fründe und Lotusblume. In einem spannenden Endspiel standen sich dann die KG Närrische Grielächer und die Wurringer Buure gegenüber. Nach einem temperamentvollen Spiel musste auch hier der Sieger im Sieben-Meter-Schießen ermittelt werden, welches die KG Närrische Grielächer für sich entscheiden konnte.

 

Im nächsten Jahr findet der Narrencup bereits am Wochenende nach Karneval statt. Da das Turnier dann zum fünften Mal ausgetragen wird, ist auch eine Showeinlage in der Planung.

 


Drei Tage volles Programm in Gabriel's Sportbistro



Aktionsreiches Wochenende am Erdweg mit einem vielseitigen Programm  

Für das letzte Wochenende im Oktober hatten Gabriel Bayrakcioglu und das Team von Gabriel’s Sportbistro ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Ein Mitsingkonzert mit Björn Heuser, die erste Worringer Foodmeile und eine Halloween-Party standen auf dem Programm und lockten zahlreiche Besucher zum Sportpark.

 

Los ging es am Samstag mit einem kölschen Abend und Björn Heuser als Gast. Der Sänger tourt seit einiger Zeit mit seiner Gitarre durch Köln, bevorzugt durch Brauhäuser, und veranstaltet Mitsingkonzerte. Seine Fangemeinde ist riesig und dementsprechend voll war es im Bistro. DJ Florian stimmte die Besucher mit kölscher Musik ein und um 20.00 Uhr betrat Björn Heuser die Bühne. Liedertexte wurden diesmal nicht verteilt, in der Karnevalshochburg Worringen war das auch nicht nötig. Begeistert sangen und schunkelten die Gäste zu Evergreens wie „Meiers Kättche“ und „En unserem Veedel“. Auch nach dem Auftritt wurde noch lange gefeiert.


Am Sonntag fand die erste Worringer Foodmeile statt. Bei strahlendem Wetter fanden viele Besucher den Weg zum Erdweg und hatten dort die Wahl unter einem vielseitigen kulinarischen Angebot. Schon am Eingang empfing einen der Duft exotischer Gewürze. Es gab indische, türkische und vegetarische Spezialitäten und zum Nachtisch hatte man die Wahl zwischen Crepes und frittierten Schokoriegeln. Alles sah nicht nur lecker aus sondern schmeckte auch hervorragend. Es gab wohl kaum eine bessere Möglichkeit, als einen der letzten schönen Herbsttage bei gutem Essen im Biergarten zu genießen.


Seit einigen Jahren findet in Gabriel’s Sportbistro eine Halloween-Party statt. Auch in diesem Jahr hatten sich am 31. Oktober wieder viele unheimlich anmutende Erscheinungen am Erdweg eingefunden um zu feiern. DJ Florian spielte die aktuellen Hits und sorgte mit seiner Musikauswahl dafür, dass die Tanzfläche nie leer wurde. Wie in jedem Jahr wurden die besten Kostüme prämiert. Wann sich die letzten Geister wieder in ihre Gruft zurückgezogen haben, ist leider nicht bekannt. Aber sie werden im nächsten Jahr sicherlich wieder rechtzeitig auferstehen, um zu feiern.

 

Run4Pänz


Um 14.30 Uhr starteten 150 Kinder zum Kids-Lauf. Unterstützt von den Fördervereinen der Grundschulen und den Kindergärten und angefeuert von den Eltern zeigten sie ihre beeindruckenden läuferischen Fähigkeiten. Zum Dank bekamen alle Kinder eine Medaille und einen Weckmann. Unterstützt wurde der Lauf von der Firma INEOS und der Bäckerei Schüler.


Im Hauptlauf um 16.00 Uhr gingen 190 LäuferInnen auf die 11,11 km lange Strecke, die vom Gelände der Sportgemeinschaft durch Worringen führte. Slawomir Wajda gewann zum zweiten Mal den Lauf, Zweiter wurde Harald Gläßer, Dritter Romualk Zichlarz. Schnellste Läuferin war Insa Riese.


Insgesamt ergab der Spendenlauf einen Erlös von über 15.000 Euro. Das Geld geht an die Kinderklinik Amsterdamer Straße und die daran angeschlossene Kinder- und Jugendpsychiatrie in Holweide. Dort wird die neu errichtete Multifunktionshalle von den Spenden ausgestattet.  Als Vertreter der Kliniken waren Ulrike Hein von der Spielewelt vor Ort und Oliver Timpanaro, der einen Inkubator für Säuglinge zur Anschauung mitgebracht hatte. Außerdem geht ein Teil des Geldes an die Kölner Klinik Clowns e. V., vertreten durch Veronika Hoffend, die den weiblichen Krankenhausclown Rudie mitgebracht hatte. Rudie machte das Auswärmprogramm mit den Kindern und sorgte auch während des Hauptlaufs unermüdlich für gute Stimmung.  


Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner überreichte eine Spende und freut sich, dass hier eine Tradition geschaffen wurde, die von den Worringern so unterstützt wird. Auch Birgitta Nessler-Komp  als Mitglied des Rates der Stadt Köln und Siegfried Schulz als Schatzmeister der Sportgemeinschaft überreichten jeweils eine Spende. Für musikalische Unterhaltung sorgten in diesem Jahr wieder DJ Florian und der Sänger „Tatwaffe“. Rund 40 ehrenamtliche Helfer unterstützten das Orga-Team. Sie sicherten mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Köln-Worringen die Strecke und versorgten die LäuferInnen mit Getränken. Auf dem Gelände gab es ebenfalls einen Getränkestand, ein Kuchenbuffet und Würstchen vom Grill.


Das Orga-Team, bestehend aus Gabriel Bayrakcioglu, Peter Doll, Sabine Lickogi und Stefan Hahn wird sich auch in diesem Jahr persönlich um die Verwendung der Spendengelder kümmern. Ihnen ist wichtig, dass das Geld nachhaltig investiert wird. Gabriel Bayrakcioglu dankte im Namen des Teams allen LäuferInnen, HelferInnen und Sponsoren und ist stolz auf die Worringern, die es möglich machen, mit  einer so großen Summe kranken Kindern in unserer Heimatstadt zu helfen.